SeniVita soll an die Börse

12.02.2019

Der Pflegeimmobilien-Entwickler SeniVita Social Estate AG (SSE) strebt in diesem Jahr einen Börsengang an. Eigentümer des Unternehmens sind die SeniVita Sozial gGmbH (50 %), Ed. Züblin AG (46 %) und grosso holding GmbH (4 %). Vor dem Börsengang sind zwei Maßnahmen geplant: Um die Eigenkapitalbasis der SSE, die kürzlich noch einen Halbjahresverlust meldete, zu stärken, wird die SeniVita Sozial gGmbH ihre Kaufpreisforderung aus dem jüngsten Verkauf von acht Pflegebetrieben an die SSE im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung in das Unternehmen einbringen. Zweitens wird die SSE ihr Grundkapital im Verhältnis 5:1 herabsetzen, nämlich von 10 auf 2,0 Mio. Euro. Das genehmigte und das bedingte Kapital bleibt aber unverändert, sodass es sich im Verhältnis zum Grundkapital verfünffacht. Diesen Spielraum will das Unternehmen nutzen, um Inhabern von Wandelanleihen ein besseres Wandlungsverhältnis in Aktien zu bieten. Damit sollen die Anleihegläubiger bewegt werden, ihre Wandlungsrechte auszuüben.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.