Peakside legt Bürofonds über Blockchain-Plattform auf

12.06.2019

Peakside Capital legt zum ersten Mal einen Fonds mittels Blockchain-Technologie auf, und zwar über die Plattform ScalingFunds des Berliner Unternehmens Brickblock. Der Peakside Income Fund I hat ein Eigenkapitalziel von 200 Mio. Euro und kann von institutionellen und anderen qualifizierten Investoren weltweit gezeichnet werden. Die Mindestzeichnungssumme liegt mit 125.000 Euro deutlich unter der von bisherigen Peakside-Spezialfonds. Dementsprechend will man auch Investoren gewinnen, denen die Mindestzeichnungstranchen bislang zu hoch waren. Zudem biete die zugrundeliegende Blockchain-Technologie zusätzliche Sicherheit, so Peakside. Die Fondsanteile seien auf der unveränderlichen Blockchain registriert sowie in einem traditionellen Offline-Verzeichnis bei der Sanne Group. Der Fonds investiert in jeweils 15 bis 75 Mio. Euro teure Core- und Core-Plus-Büroimmobilien in deutschen A- und B-Städten, mit einem Fremdkapitalanteil von maximal 50 %. Über die Fondslaufzeit erwartet Peakside eine stabile Ausschüttung von 4 % (ohne Verkaufserlöse) p.a.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.