Colliers: Höhere Leerstände kein Problem für Büromarkt

12.06.2019

Wegen der nachlassenden Konjunktur werden 2020 die Büro-Leerstände in Deutschland steigen, erwartet Colliers International. Zu viele Büroflächen werden aber nicht gebaut, sagt Bürovermietungschef Wolfgang Speer. Nach Berechnungen von Colliers wird in den Jahren 2020/21 das Verhältnis der neu auf den Markt kommenden Büroflächen zum Büroflächenumsatz auf 50 % steigen, was angesichts des Nachholbedarfs plus Mehrbedarf durch weiter wachsende Bürobeschäftigung immer noch wenig sei. In der Boomphase der vergangenen Jahre lag der Wert zwar noch bei 24 %. Vor dem Platzen der Dotcom-Blase Anfang des Jahrtausends waren aber noch Flächen in Höhe von 87 % des Flächenumsatzes neu auf den Markt gekommen. Wenn man den Flächenumsatz mit dem Leerstand ins Verhältnis setzt, ist das gegenwärtige Leerstandsniveau das niedrigste seit der Abschwungsphase der 90er Jahre. Ähnlich war es zwar auch vor der New-Economy-Blase – doch damals sei aber das Bürobeschäftigtenwachstum außerordentlich hoch und der folgende Rückgang heftiger gewesen als in anderen Zyklen, argumentiert Speer.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.