Potsdam: Reggeborgh und Asenticon entwickeln Nördliche Speicherstadt

12.10.2016

Die Investoren für die Entwicklung der Nördlichen Speicherstadt in Potsdam stehen fest: Es sind Reggeborgh und Asenticon. Das Joint Venture wird für wohl 17 Mio. Euro die sieben Baufelder zwischen Langer Brücke und Leipziger Straße mit zusammen 24.000 m² von der kommunalen ProPotsdam erwerben. Dort sollen 270 Wohnungen, ein Hotel, Gastronomie, Läden und andere Gewerbenutzungen mit zusammen rd. 59.000 m² BGF entstehen. Das geplante Investitionsvolumen (einschließlich Erschließungskosten) beläuft sich derzeit auf rd. 177 Mio. Euro. Der Baustart ist für Ende 2018 geplant. Das ursprüngliche Nutzungskonzept hatte HPC Germany, ein Unternehmen von Hasso Plattner, eingereicht. Der Software-Unternehmer war aber vor einiger Zeit aus dem Projekt ausgestiegen.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.