Berlin: Die Linke attackiert Wohnungsverband BBU

21.11.2019

In einem Leitantrag für den kommenden Landesparteitag der Partei Die Linke fordern mehrere Berliner Abgeordnete den Austritt der landeseigenen Wohnungsunternehmen (LWU) aus dem Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU). Der Verband agiere als “politischer Arm der profitorientierten Wohnungskonzerne und als Wortführerin gegen die Anliegen stadtpolitischer Bewegungen und Mieter*inneninteressen,” heißt es. In dem Antrag wird dem BBU vorgeworfen, einen offenen Brief gegen den Mietendeckel unterzeichnet zu haben. BBU würde das “positive Image von Genossenschaften missbrauchen”. Der Austritt sei “ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum dringend notwendigen Umbau der LWU von kommerziellen zu gemeinnützigen Wohnungsakteur*innen.”


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.