Unibail-Rodamco kauft für 317 Mio. Euro die restlichen mfi-Anteile

24.07.2014

Dem französischen Shoppingcenter-Spezialisten Unibail-Rodamco gehört der deutsche Entwickler mfi jetzt fast allein. Der Kaufpreis für die restlichen Anteile, die bislang noch ein Fonds von Perella Weinberg hält, beträgt 317 Mio. Euro. Unibail erhöht seinen Anteil an mfi damit auf 91,15 %. Die restlichen 8,85 % behält der mfi-Gründer Roger R. Weiss. Die Franzosen waren 2012 bei mfi eingestiegen und hatten damals wie berichtet 51 % an einem Joint Venture von Perella Weinberg erworben, das mit 90,4 % an mfi beteiligt war. Schon zu diesem Zeitpunkt wurde eine Verkaufsoption mit Perella Weinberg für die restlichen Anteile vereinbart, die nun gezogen wurde. Die Transaktion sei ein folgerichtiger Schritt im Rahmen der Expansion in Deutschland, teilt Unibail-Rodamco mit. Zusammen mit mfi betreiben die Franzosen hierzulande nun 27 Shoppingcenter mit 1,4 Mio. m² Mietfläche, davon 20 Center für Dritteigentümer.


TD Premium

Auf diesen und über 480.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.