Dresden und Leipzig mit bestem Risiko-Rendite-Verhältnis im Osten

05.12.2018

In Ostdeutschland bieten Dresden, Leipzig und Rostock das beste Risiko-Rendite-Verhältnis bei Investments in Bestandswohnungen in guten Lagen. In mittleren Lagen bilden wiederum Dresden und Leipzig sowie Potsdam die Top-3, bei Neubauinvestments folgt Weimar auf Platz drei nach Dresden und Leipzig. Zu diesem Ergebnis kommt das aktuelle “Risiko-Rendite-Ranking” von Dr. Lübke & Kelber für 18 ostdeutsche Städte. Das Ranking basiert auf einem jeweiligen Standortrisiko in Verbindung mit einer empfohlenen Mindestrendite. In nahezu allen 18 Städten ließen sich Eigenkapitalrenditen von über 4 % erzielen, heißt es – bei einer angenommenen Eigenkapitalquote von 55 % und einem auf zehn Jahre fixierten Zins von 1,25 % für das Fremdkapital. In Berlin wurde in guten Lagen die empfohlene Mindestrendite unterschritten. Dafür weisen Berlin und Potsdam das geringste Standortrisiko aller 18 Städte auf.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.