Hannover: Büroumsatz steigt um ein Viertel

31.01.2019

Der Büroflächenumsatz in Hannover mitsamt den Umlandstädten Garbsen, Laatzen und Langenhagen summierte sich 2018 auf 180.000 m², das sind 24 % mehr als im Vorjahr. Der Fünfjahresdurchschnitt wurde um 36 % übertroffen. Im Stadtgebiet Hannovers waren es 173.000 m². Diese Zahlen gehen aus dem neuen Immobilienmarktbericht der Region und Landeshauptstadt Hannover hervor, an dem 20 Makler- und Bauunternehmen mitwirkten. Eigennutzer-Abschlüsse machten 47.000 m² aus (hiervon entfällt 39.000 m² auf den Continental-Neubau). In der City wurden etwa 33.000 m² vermietet. Dort stieg die Spitzenmiete im Jahresverlauf um 1,70 auf 17 Euro/m². Am Cityrand und an den Ausfallstraßen beträgt sie 13,50 Euro/m². Die Durchschnittsmiete ist auf 11 Euro (City) bzw. 9 Euro (Cityrand) gestiegen, der Leerstand auf 3,1 % gefallen. “Deshalb wird stärker spekulativ gebaut”, sagt Dominik Talhof, Team Leader Office Leasing JLL Hannover. Das zeige das Vertrauen in den Markt, führe aber auch dazu, dass mehr hochpreisige Flächen auf den Markt kommen werden.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.