Hamborner sieht bis zu 100 Mio. Euro Spielraum für Akquisitionen

07.02.2019

Hamborner Reit hat seinen FFO im Jahr 2018 nach vorläufigen Geschäftszahlen um 18 % auf knapp 53 Mio. Euro und seine Mieteinnahmen um 13 % auf 83,4 Mio. Euro gesteigert. Der Jahresüberschuss erhöhte sich leicht auf 19,4 Mio. Euro. Das Unternehmen hat fünf Immobilien für zusammen 124 Mio. Euro eingekauft. Zusätzlich resultierte aus der Neubewertung des Portfolios flächenbereinigt ein Gewinn von 40 Mio. Euro. In Summe ist das Portfolio um 11 % auf rd. 1,5 Mrd. Euro gewachsen. Hamborner schlägt eine Dividendenerhöhung um 2,2 % auf 46 Cent je Aktie vor, für das kommende Jahr werden dann 47 Cent je Aktie angepeilt. Für 2019 erwartet die Gesellschaft einen FFO auf gleichem Niveau und sieht für Akquisitionen einen Spielraum von 80 Mio. bis 100 Mio. Euro. Noch mehr Einnahmen verspricht sie sich dann ab 2020 von der Fertigstellung zweier Büroimmobilien in Aachen und Köln. Mehr über diese im Oktober erworbenen Bauvorhaben lesen Sie in TD Premium.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.