Einzelhandel: Gastronomie mietet erstmals mehr als Textilhandel

25.04.2019

JLL spricht von einer Zeitenwende im deutschen Einzelhandel: Im 1. Quartal haben zum ersten Mal seit Beginn der Erhebungen Gastronomen mehr Flächen angemietet als Textilhändler. Modehändler schlossen 68 Mietverträge mit 28.000 m² ab, die Sparte Gastronomie/Food kam dagegen auf 31.000 m² mit 80 Deals. Die Sparte Young Fashion habe in den letzten fünf Jahren rund die Hälfte ihres Flächenvolumens verloren, erläutert Dirk Wichner, Head of Retail Leasing JLL Germany. Der Gesamtmarkt setzte mit 118.000 m² in 263 Abschlüssen allerdings fast genausoviel um wie im letzten Quartal und im Vorjahreszeitraum. Bei den Einzelhandelsmieten ermittelte JLL Rückgänge in 44 von 185 untersuchten Städten. Diese fielen in einigen Fällen sehr gering aus, etwa in Essen und Bamberg mit einem Minus von 2 %. Am stärksten brachen die Spitzenmieten in Leverkusen (-26 %) ein. In den Big 10 blieben die Spitzenmieten hingegen konstant.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.