Cushman & Wakefield setzt auf B-Städte

28.08.2019

Cushman & Wakefield will sein Investment-Geschäft in deutschen B-Märkten ausbauen. „Dort sehen wir die größten Wachstumschancen derzeit“, sagt Alexander Kropf, der bei dem Maklerhaus seit zweieinhalb Jahren die deutsche Sparte Capital Markets leitet. Beim Thema B-Märkte ist Kropf derzeit auch „am expansivsten in der Mitarbeiterakquise“, wie er im Gespräch mit TD sagte. Sein Plan: In jedem Büro in den Top-Städten sollen künftig zwei Mitarbeiter sitzen, die von dort aus ausschließlich B-Märkte bearbeiten. Von Berlin aus wären das etwa Leipzig und Dresden, aber auch Rostock. Geleitet wird das „National Team“ von Michael Fleck im Frankfurter Büro. Seine Mannschaft soll von derzeit drei auf zehn Köpfe wachsen. Kropf sieht Investmentmärkte außerhalb der Top 7 im Kommen. Insbesondere für einige asiatische Investoren seien deutsche B-Städte der logische nächste Schritt, so sein Eindruck von einer Asien-Reise. Das Research-Team aus seinem Haus hat Leipzig, Dresden und Karlsruhe als die attraktivsten Märkte der zweiten Reihe identifiziert (dazu mehr in TD Premium).


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.