Deutsche Hypo vergibt mehr Kredite im Ausland

29.08.2019

Die Deutsche Hypo war im 1. Halbjahr stärker im Ausland aktiv. Das Neugeschäft außerhalb Deutschlands verdoppelte der Immobilienfinanzierer nahezu auf 680,5 Mio. Euro. Das lag vor allem an den Märkten UK, Benelux und Polen. Insgesamt erhöhte sich das Neugeschäft nur leicht, von 1,4 auf 1,5 Mrd. Euro, inklusive Prolongationen. Der Immobilienfinanzierungsbestand erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr ebenfalls nur leicht auf 12,4 Mrd. Euro (H1 2018: 12,3 Mrd. Euro). Das Ergebnis in der gewerblichen Immobilienfinanzierung sank indes von 68,1 auf 59,7 Mio. Euro. Das begründen die Hannoveraner mit überdurchschnittlich hohen Auflösungen von Wertberichtigungen im Vorjahr. Einschließlich der Sparte Kapitalmarktgeschäft/Sonstiges verdiente die Deutsche Hypo 33,0 Mio. Euro (H1 2018: 33,9 Mio. Euro). Für das Gesamtjahr erwartet die Nord/LB-Tochter ein Neugeschäftsvolumen leicht über dem Vorjahresniveau.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.