Berlin: Gewobag kauft Ado Wohnungen für 920 Mio. Euro ab

27.09.2019

Die knapp 6.000 Wohnungen, deren Verkauf Ado Properties vor kurzem angekündigt hat, gehen an die Gewobag des Landes Berlin. Sie zahlt 920 Mio. Euro brutto, abzüglich 340 Mio. Euro Schulden. Nach TD-Informationen verhandelten beide Seiten längere Zeit darüber; zwischenzeitig soll ein höherer Kaufpreis kurz vor der Einigung gestanden haben. Der Erwerb erfolgt ohne Zuschüsse des Landes Berlin, betont Gewobag, die nun um fast 10 % auf 68.000 Wohnungen wächst. Die zu 98 % vermieteten Objekte liegen in den Bezirken Spandau und Reinickendorf. Es handelt sich um ehemalige GSW-Bestände, die Ado 2015 von der Deutschen Wohnen erworben hatte; damals schlossen beide Seiten eine Transaktion mit 5.750 Wohnungen für nur 375 Mio. Euro ab. Ado, das mit Adler Real Estate einen neuen Hauptaktionär bekommt, senkt durch den Verkauf seine Beleihungsquote von 38 auf 21 %. Die Erlöse sollen auch zum Kauf weiterer Immobilienportfolios verwendet werden. Die Kanzlei Greenberg Traurig hat Gewobag beraten.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.