Wohninvestments stark – Ausländer vor allem auf Verkäuferseite

02.10.2019

Ein starkes 3. Quartal hat den Wohninvestmentmarkt wieder in die Spur gebracht. BNP Paribas Real Estate, das Deals ab 30 Einheiten beobachtet, ermittelt für die ersten neun Monate mit 13,6 Mrd. Euro ein Transaktionsvolumen über dem Vorjahreswert und das zweitbeste Ergebnis der letzten zehn Jahre, übertroffen lediglich vom Jahr 2015. JLL rechnet alle Verkäufe ab 10 Einheiten zusammen und kommt auf 14,5 Mrd. Euro – nur etwas weniger als im Vorjahresvergleich. Konstantin Kortmann, Head of Residential Investment bei JLL, weist auf den niedrigen Anteil ausländischer Investoren beim Ankauf (11 %) und deren starke Präsenz auf der Verkaufsseite (48 %) hin. Das politische Umfeld habe die rechtlichen Unsicherheit erhöht und vor allem ausländische Investoren “vorsichtiger gemacht”. Laut Kortmanns Zahlen waren kommunale Player die zweitgrößte Käufergruppe. Savills sieht die öffentliche Hand mit einem Transaktionsvolumen von 2,4 Mrd. Euro sogar an erster Stelle. Allein in Berlin gingen demnach Wohnungen für 1,5 Mrd. Euro in öffentliches Eigentum. Insgesamt errechnet Savills, das Wohnungstransaktionen ab 50 Einheiten berücksichtigt, ein Transaktionsvolumen von 12,0 Mrd. Euro.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.