Instone baut für BVK-Fonds 1.200 Wohnungen in Frankfurt

07.10.2019

Instone hat die Entwicklung des Kleyerquartiers auf dem ehemaligen Avaya-Areal im Frankfurter Gallus per Forward Funding an aamundo und Universal-Investment für den Immobilienspezialfonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) verkauft. Der Entwickler hatte das Projekt mit 1.200 Wohnungen, darunter 400 öffentlich gefördert, von ZBG und Breevast übernommen. Die Quartiersentwicklung besteht aus insgesamt vier Wohnblöcken mit Innenhöfen sowie zwei weiteren Gebäuderiegeln. Vorgesehen sind auch ein Vollsortimenter und drei Kitas. Das bestehende Bürogebäude wird abgerissen. Aamundo übernimmt nach Fertigstellung das Asset Management. Baubeginn erfolgt voraussichtlich im Jahr 2020, geplanter Fertigstellungstermin ist im Jahr 2024. Das 5,1 ha große Industriegelände an der Kleyerstraße war Sitz des US-amerikanischen Kommunikationsunternehmens Avaya, das den Standort bereits im Jahr 2013 verließ. Insgesamt sollen mehr als 3.000 Menschen in den kommenden fünf Jahren in das Quartier einziehen.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.