Investments in Ärztezentren steigen um fast ein Drittel

08.10.2019

In den ersten drei Quartalen wurden rd. 220 Mio. Euro in Ärztehäuser und Medizinische Versorgungszentren (MVZ) investiert. Dies ist ein Anstieg um 29,4 % im Vergleich zum Vorjahr, heißt es in einer Studie von CBRE und Hamburg Team Investment Management. Im Unterschied zu anderen Assetklassen bieten MVZ noch vergleichsweise auskömmliche Renditen. Laut einer ebenfalls heute von Cushman & Wakefield vorgestellten Untersuchung reichen die Renditen je nach Ausgestaltung der Pachtverträge und nach Standort von 3,5 % in den Top-7 bis zu 5 % in ländlichen Regionen. Vorteile gegenüber klassischen Büroimmobilie sieht CBRE etwa in den meist solventen Mietern, die wegen ihres festen Patientenstamms wenig mobil seien, und geringeren Marktschwankungen. Mögliche Fallstricke wie die ambulante ärztliche Versorgungssituation und regulatorische Vorgaben werden in den Studien auch beleuchtet.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.