Edeka will 87 Real-Standorte übernehmen

31.10.2019

Nachdem der Verkauf der SB-Warenhauskette Real an den Immobilieninvestor Redos vor ein paar Wochen vom Bundeskartellamt genehmigt wurde, hat nun die Aufteilung der Märkte auf strategische Wettbewerber begonnen. Wie aus der aktuellen Liste der laufenden Fusionskontrollverfahren hervorgeht, hat die Hamburger Edeka-Zentrale beim Bundeskartellamt den Erwerb von 87 Real-Standorten beantragt. Die Prüfung solcher Anträge dauert in der Regel bis zu vier Monate. Von den insgesamt 279 Real-Märkten kommen ca. 180 für einen Weiterverkauf an Wettbewerber in Frage. Einen Kernbestand von etwa 60 Standorten will Redos zunächst im Joint Venture mit Metro weiter betreiben, ca. 40 Märkte sollen voraussichtlich geschlossen werden. Die 65 Immobilien, die ebenfalls Teil des Pakets sind, will Redos im Bestand halten. Neben Edeka gelten Rewe, Globus und Kaufland als mögliche Übernahme-Interessenten, weitere offizielle Gebote gibt es aber bislang nicht.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.