Stuttgart: Öffentliche Hand treibt Büroflächenumsatz um 44 %

10.01.2020

Der Flächenumsatz auf dem Stuttgarter Bürovermietungsmarkt stieg 2019 im Vergleich zum Vorjahr laut Zahlen von Colliers International und E&G Real Estate deutlich um 44 % auf knapp 313.000 m². Ein erheblicher Nachfrageüberhang prägte laut Colliers den Markt, was in Verbindung mit einer Leerstandsquote von unter 2 % die Durchschnittsmieten zweistellig auf 16,60 Euro/m² steigen ließ. Wenig Bewegung gab es dagegen bei den Spitzenmieten, die wegen fehlender Angebote bei rd. 24 Euro/m² verharrten. Die größte Flächennachfrage kam erstmals seit 2012 nicht aus der Gruppe der Industrieunternehmen, die um die 60.000 m² auf sich vereinte, sondern von der öffentlichen Hand mit über 80.000 m². Hier machen sich nach Einschätzung der Experten die Umwandlungsprozesse in der Automobil- und Zuliefererbranche bemerkbar. Für 2020 dürfte sich die Angebotsseite nur wenig entspannen, weshalb Colliers mit weiter steigenden Mieten rechnet.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.