Baupreise: Anstieg verliert seit drei Quartalen etwas an Tempo

10.01.2020

Die Baupreise in Deutschland steigen weiter, aber die Zuwachsraten gehen zurück. Der Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland war im letzten November laut Statistischem Bundesamt (Destatis) 3,8 % teurer als zwölf Monate zuvor. Im August hatte der Preisanstieg im Jahresvergleich noch bei 4,1 % gelegen, im Mai bei 4,7 % und im Februar bei 4,8 %. Damit entschleunigt sich der Preisanstieg das dritte Quartal in Folge. Bei Bürobauten das gleiche Bild: Der 12-Monats-Preisanstieg betrug hier im November 3,9 %, nach 4,1 % im August und 4,7 % im Mai. Bis November 2018 und Februar 2019 (beide +4,8 %) hatte sich der Preisanstieg noch beschleunigt. Die Inflationsrate ging zuletzt allerdings ebenfalls zurück, von Juli 2019 bis November um 60 Basispunkte.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.