Highbrook: US-Investor kauft zweimal in Berlin

14.01.2020

Highbrook Investors, ein Private-Equity-Haus aus New York, hat zwei Berliner Immobilien erworben. Zum einen sicherten sich die US-Amerikaner die 10.000 m² große Littenstraße 109 in Mitte. Der denkmalgeschützte Komplex stammt aus dem Jahr 1910 und diente ursprünglich der Gasag als Unternehmenszentrale. Den Verkäufer nennt Highbrook nicht. Nach TD-Recherchen wurde die Immobilie zuletzt von der Bato Group gemanagt. Außerdem erwarb Highbrook die Immobilie Alt-Moabit 73 im Stadtteil Moabit. Das Loft-Gebäude hat mehrere Mieter und umfasst 4.000 m² Nutzfläche. Bei dieser Transaktion wurde Highbrook von Angermann beraten. Insgesamt haben die Amerikaner 2019 nach eigenen Angaben vier Berliner Immobilien für 200 Mio. Euro eingekauft. Die Zukäufe erfolgten für den Highbrook Property Fund III, ein Value-Add-Vehikel, das einmal 1,5 Mrd. Euro schwer werden soll und derzeit vor allem in Amsterdam und Berlin zukauft.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.