JLL wächst global um 12 %, Dämpfer in Europa

12.02.2020

Der globale Immobilienberater JLL hat 2019 seinen Gesamtumsatz auf 18 Mrd. USD und seinen Honorarumsatz auf 7,1 Mrd. USD jeweils um 12 % gesteigert. Der Nettogewinn legte um 11 % auf 484 Mio. USD zu, während sich das bereinigte Ebitda um 18 % auf 1,1 Mrd. USD verbesserte. In Europa und Nahost (Emea) wuchsen der Gesamtumsatz (+4 % auf 3,5 Mrd. USD) und der Honorarumsatz (+1 % auf 1,7 Mrd. USD) deutlich schwächer, das bereinigte Ebitda brach sogar um 29 % auf 92 Mio. USD ein. Grund sind Umsatzeinbußen in der Investmentberatung (-8 % auf 392 Mio. USD) und der Vermietungssparte (-5 % auf 323 Mio. USD), die weitgehend aus UK, Frankreich und Deutschland herrühren. Die bereinigte Ebitda-Marge verringerte sich von 18,2 auf 13,5 %, infolge des “bemerkenswerten Rückgangs der margenstarken Transaktionsumsätze”. Umsatzzuwächse gab es bei Projektentwickler-Dienstleistungen, im Bewertungsgeschäft und im Immobilienmanagement.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.