Logistik: Nur im Süden und Osten wird noch viel gebaut

13.03.2020

Der Mangel an verfügbaren Logistikflächen und entwickelbaren Grundstücken lässt die Vermietungsumsätze an den nachgefragtesten Standorten sinken. Realogis prognostiziert für die Top-8-Logistikstandorte einen Flächenumsatz von rd. 2,5 Mio. m² für 2020, was einem Rückgang von 13 % gegenüber dem Vorjahresergebnis entspräche. Dass bundesweit ein ähnliches Ergebnis wie im Vorjahr (6,7 Mio. m², -5 % gegenüber 2018) erreicht werden könne, schließt das auf Logistik spezialisierte Beratungshaus aber nicht aus. So entstünden im nördlichen Bayern (Nürnberg, Ingolstadt, Dingolfing) sowie in Magdeburg, Leipzig und Halle einige spekulative Großprojekte, die zum Teil schon dieses Jahr zur Verfügung stehen sollen. Besonders Magdeburg gewänne als Standort für Online-Händler und E-Mobilität an Bedeutung. Welche Spitzenmieten Realogis für die einzelnen Regionen ermittelt hat und wo noch große Flächengesuche laufen, lesen Sie in TD Premium.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.