BVK spricht von “Verzögerungen bei Neuakquisitionen”

18.03.2020

Deutschlands größtes öffentlich-rechtliches Versorgungswerk, die Bayerische Versorgungskammer (BVK), äußert sich vorsichtig über einen möglichen Aufschub von Immobilieninvestitionen wegen der Corona-Krise. Während die Anlagen in den Wertpapiersegmenten bei bestehenden Managementmandaten ohne Einschränkungen weitergeführt werden, “kann es bei geplanten Investitionen im Immobilienbereich aufgrund der durch die Corona-Krise verursachten geänderten Rahmenbedingungen zu Verzögerungen bei Neuakquisitionen kommen”, antwortete die BVK-Pressestelle auf Nachfrage von TD. Zuvor hatte der Informationsdienst “Pere News” geschrieben, dass sich BVK angesichts der Corona-Krise ein mindestens vier- bis sechswöchiges Moratorium für Investitionsentscheidungen im Immobilienbereich auferlegt habe und dass Verkäufe insbesondere bei Einzelhandelsimmobilien schwierig geworden seien. Immobilieninvestment-Chef Rainer Komenda sei falsch wiedergegeben worden, so die BVK. Mehr zum Thema in TD Premium.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.