Instone bremst Projektankäufe – Umsatz 2019 verdoppelt

19.03.2020

­Instone Real Estate hat 2019 den Umsatz auf 736,7 Mio. Euro nahezu verdoppelt, das bereinigte Vorsteuerergebnis (Ebit) stieg sogar um 160 % auf 128,9 Mio. Euro. Die bereinigte Rohergebnismarge lag bei 25,5 %, prognostiziert waren rd. 24 %. Das Projektportfolio wurde mit eingeholten Genehmigungen für neue Vorhaben im Verkaufsvolumen von rd. 1,3 Mrd. Euro ausgebaut und umfasste zum Jahresende 55 Projekte mit 13.715 Wohnungen und einem Volumen von ca. 5,8 Mrd. Euro. Beim Ausblick auf 2020 bereitet dem Konzern die Corona-Krise Sorgen. Am 13. März wurde noch eine Umsatzprognose für 2020 von 600 bis 650 Mio. Euro aufgestellt – unter der Annahme moderater negativer Auswirkungen der Krise auf das eigene Geschäft. Die Risiken könnten aber noch deutlich steigen, deshalb wurden Maßnahmen für einen schwierigen Geschäftsverlauf eingeleitet. Hierzu gehört auch die Entscheidung, Projektankäufe bis auf weiteres nur noch begrenzt umzusetzen.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.