Ifo-Institut: Wirtschaft schrumpft mindestens um 7,2 %

23.03.2020

Die ökonomischen Kosten für die Corona-Krise werden “voraussichtlich alles übersteigen, was aus Wirtschaftskrisen oder Naturkatastrophen der letzten Jahrzehnte in Deutschland bekannt ist”. Das sagt Clemens Fuest, der Präsident des Ifo-Instituts. Je nach Szenario wird nach seiner Prognose die Wirtschaft um 7,2 bis 20,6 Prozentpunkte schrumpfen. “Das entspricht Kosten von 255 bis 729 Mrd. Euro.” Im besten Szenario wird die Wirtschaftsleistung für zwei Monate auf knapp 60 % zurückgehen und sich im dritten Monat auf 80 % und im vierten Monat auf 100 % erholen. Die zu erwartenden Verwerfungen am Arbeitsmarkt stellten die “Zustände auf dem Höhepunkt der Finanzkrise in den Schatten”. In den vom Ifo betrachteten Szenarien könnten bis zu 1,4 Mio. Vollzeitjobs abgebaut werden. Ohne Berücksichtigung der umfangreichen geplanten Bürgschaften und Kredite sowie eventueller europäischer Rettungsschirme werden die öffentlichen Haushalte um bis zu 200 Mrd. Euro belastet.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.