Verdion investiert 300 Mio. Euro in Last-Mile-Logistik

12.05.2020

Verdion hat für 17 Mio. Euro sein erstes Asset in den Niederlanden erworben. Wie der Logistikspezialist mitteilt, ist die Transaktion Teil eines 300 Mio. Euro schweren Investitionsprogramms, das sich auf Last-Mile-Logistik in Nordeuropa konzentriert. Die Immobilie befindet sich in Roosendaal, von insgesamt 24.000 m² sind rd. 18.000 m² an den Speziallogistiker Imperial Group vermietet. Für das Investitionsprogramm habe Verdion bereits eine Vorfinanzierung in Höhe von 17 Mio. Euro für ein Großprojekt für UPS in Prag abgeschlossen. Dort entstanden ein neues Headquarter und ein Logistikzentrum. Auch deutsche Immobilien fanden bereits Eingang in das Last-Mile-Portfolio: Dabei handelt es sich um eine u.a. an DB Schenker vermietete Immobilie in Gallin östlich von Hamburg und ein 10.000 m² großes Objekt im niederrheinischen Nettetal, für das das Logistikunternehmen Egetra einen dreijährigen Sale-&-Leaseback-Vertrag geschlossen hat. Sowohl für das niederländische Objekt als auch für die deutschen Immobilien hegt Verdion Erweiterungsabsichten.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.