Frankfurt: Helaba will 200-m-Büroturm im Bankenviertel bauen

13.05.2020

Die Helaba hat am Nachmittag Pläne für einen 200 m hohen Büroturm im Frankfurter Bankenviertel präsentiert. Nach Angaben von Vorstandsmitglied Christian Schmid entstehen auf dem Baufeld Neue Mainzer Straße 57-59 nach einem Entwurf von KSP Jürgen Engel Architekten rd. 72.500 m² Mietfläche, davon 66.000 m² Bürofläche. Die Landesbank wird diese nicht selbst nutzen, sondern vollständig vermieten, sagte Schmid auf Nachfrage von TD. Neben den Büroflächen wird es auch eine öffentliche Nutzung geben, darunter auf 900 m² im 4. OG eine Dependance des Weltkulturen-Museums. Für das Projekt liegt eine positiv beschiedene Bauvoranfrage vor. Auf einen Zeitplan wollte sich Schmid noch nicht festlegen, auch für Angaben zum Investitionsvolumen sei es noch zu früh. Das Hochhausbaufeld, eines der letzten verfügbaren im aktuellen Hochhausrahmenplan, hatte die Helaba Mitte 2018 für rd. 200 Mio. Euro von der Frankfurter Sparkasse und einer Gesellschaft der FMS Wertmanagement (die die ehemaligen Hypo-Real-Estate-Bestände abwickelt) erworben.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.