Modefilialist Promod ist insolvent

18.05.2020

Der französische Damenmode-Filialist Promod hat für seine Deutschland-Tochter beim Amtsgericht Köln ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Zum vorläufigen Sachwalter wurde Marco Kuhlmann von der Kanzlei Kreplin & Partner ernannt. Auslöser für den Antrag seien die Umsatzausfälle durch den Lockdown infolge der Corona-Pandemie gewesen, heißt es in einer Mitteilung. Promod unterhält aktuell bundesweit 32 Filialen. Der Geschäftsbetrieb laufe unter Beachtung der Corona-Bedingungen uneingeschränkt weiter. Die Löhne und Gehälter der 222 Mitarbeiter seien über die Bundesagentur für Arbeit bis mindestens Juli/August 2020 gesichert.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.