Berlin: Bima mietet 9.000 m² im Kandinsky-Haus

23.06.2020

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) ist Hauptmieter im Wassily-Kandinsky-Haus in Berlin-Weißensee. Mit der Bundesbehörde wurde ein neuer Zehn-Jahres-Vertrag über 9.000 m² abgeschlossen. Zudem wurde der Mietvertrag mit der dort bereits ansässigen Kunsthochschule Weißensee über 1.800 m² um zehn Jahre verlängert. Damit sei das rd. 15.900 m² große Bürogebäude in der Herbert-Bayer-Straße wieder nahezu voll vermietet, teilt Cresco Real Estate mit. Der Investor und Entwickler hatte die Immobilie schon im Dezember 2018 erworben und investiert rd. 20 Mio. Euro in die Modernisierung. Bis 2022 sollen die Umbauarbeiten abgeschlossen sein. Zum Kaufzeitpunkt lag der Leerstand bei über 20 %. Errichtet wurde das Gebäude 1922 als Kakao- und Schokoladenfabrik.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.