Umfrage: Corona führt zu deutlichen Wertverlusten bei Handels- und Büroimmobilien

30.06.2020

Finanzierungsexperten aus deutschen Kreditinstituten gehen infolge der Covid-19-Pandemie mehrheitlich von sinkenden Kaufpreisen bei Büroimmobilien aus. Das hat die Hypoport-Tochter Value AG bei der Befragung von 100 Entscheidern aus der Branche ermittelt. Über die Hälfte von ihnen rechnet in Nebenlagen mit Kaufpreisrückgängen von über 8 %, einige davon erwarten sogar mehr als 15 % Rückgang. Im Einzelhandelsbereich schlägt die Krise nach Ansicht der Befragten am stärksten durch – insbesondere bei den Shoppingcentern, die schon vorher einen Abwärtstrend erfuhren. 29 % rechnen mit Preisrückgängen von über 15 % bei Einzelhandelsimmobilien in Nebenlagen. Insgesamt gaben zwei Drittel zu Protokoll, dass die Corona-Krise wohl mitttlere bis starke Folgen für den Immobilienmarkt haben werde. Auch in schlechteren Wohnlagen werden Preisrückgänge erwartet, während Logistik nur wenig und Pflegeimmobilien überhaupt nicht von der Krise beeinträchtigt würden.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.