München: Bogner baut 150 Stellen ab und will Zentrale verkaufen

24.07.2020

Der Münchener Modekonzern Bogner hat ein Sparprogramm beschlossen: In den kommenden zwei Jahren sollen 150 von insgesamt knapp 800 Stellen gestrichen werden. Hiervon sind laut einer Mitteilung insbesondere die Verwaltung in München und die firmeneigene Logistik in Kirchheim-Heimstetten betroffen. Die Logistik soll innerhalb der nächsten zwei Jahre an einen Dienstleister ausgelagert werden. Außerdem steht die Firmenzentrale im Münchener Osten (St.-Veit-Straße 4) zum Verkauf. Man stehe beim Verkaufsprozess noch ganz am Anfang, teilte ein Bogner-Sprecher auf TD-Anfrage mit. Bogner befindet sich laut eigenen Angaben kurz vor dem Abschluss eines Finanzierungspakets. Dieses wird neben einem Konsortialkredit auch staatliche Fördermittel der LfA Förderbank Bayern zur Deckung der Folgen der Corona-Krise beinhalten.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.