Studiwohnen: Investoren üben Zurückhaltung

27.07.2020

Nur sieben Transaktionen im Volumen von 160 Mio. Euro hat CBRE im 1. Halbjahr auf dem deutschen Investmentmarkt für Studentenwohnheime und Mikroapartments registriert. Dies stellt einen Rückgang von 67 % zum Vorjahreshalbjahr dar. Zum schon vorher bestehenden Produktmangel komme nun eine allgemeine Zurückhaltung der Akteure aufgrund von Covid-19. “Die Käufer der größeren Portfolios der vergangenen Jahre konzentrieren sich aktuell auf die Bestandsentwicklung und Zielgruppenoptimierung”, sagt Sebastian Schütte, Director bei CBRE Residential Investment. Er erwartet, dass der Transaktionsmarkt auch im weiteren Jahresverlauf eher ruhig bleibt. Das hängt auch damit zusammen, dass die Auslastungszahlen in nächster Zeit voraussichtlich zurückgehen werden: Viele Unis setzten die Präsenzpflicht auch für das Wintersemester aus.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.