Rechenzentrenbetreiber Interxion investiert 1 Mrd. Euro in Frankfurt

31.07.2020

Der Rechenzentrenbetreiber Interxion hat seine Pläne für den Ausbau des ehemaligen Neckermann-Geländes in Frankfurt-Fechenheim vorgestellt. Auf einer Fläche von 107.000 m² errichtet das Unternehmen den Digital Park Fechenheim – einen Campus mit einer erwarteten IT-Fläche von etwa 90.000 m² sowie einer Kapazität von 180 MW. Das Investitionsvolumen der auf acht Jahre angelegten Entwicklung wird mit 1 Mrd. Euro beziffert. Für den Ausbau des ehemaligen Neckermann-Areals plant Interxion eine Gesamtprojektdauer von rd. acht Jahren. Der denkmalgeschützte Eiermann-Bau soll erhalten werden. Interxion hatte das 107.000 m² große Neckermann-Areal an der Hanauer Landstraße Anfang des Jahres vom türkischen Sinpaş-Konzern erworben. Seine Finanzkraft hatte Interxion dann nochmals im Juli unter Beweis gestellt und im Frankfurter Osthafen seinen bestehenden Campus mit acht Gebäudeteilen und rd. 43.000 m² Mietfläche von Beos erworben.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.