Karstadt Kaufhof: Gläubiger stimmen Insolvenzplan zu

02.09.2020

Die Gläubiger von Galeria Karstadt Kaufhof haben gestern nachmittag dem Insolvenzplan zugestimmt. Gegen den Warenhauskonzern bestehen Gläubigerforderungen in Höhe von rd. 3 Mrd. Euro. Dabei handele es sich aber um Maximalforderungen etwa bei Mieten; es sei zu erwarten, dass diese in Zukunft noch sinken würden, zitiert die “Börsen-Zeitung” den Generalbevollmächtigten Arndt Geiwitz. Zugeständnisse der Vermieter hatten in den vergangenen Wochen bereits dazu beigetragen, dass mehr als ein Dutzend ursprünglich zur Schließung vorgesehene Filialen weiterbetrieben werden können. Bis Ende 2021 sollen den Gläubigern in zwei Tranchen 470 Mio. Euro ausgezahlt werden. Das Geld für die Sanierung kommt von Eigentümer Signa, der über 500 Mio. Euro bereitstellt. Der Insolvenzplan sieht die Schließung von 46 der 172 Warenhäuser sowie den Abbau von rd. 4.000 der über 20.000 Arbeitsplätze vor. Das Insolvenzverfahren soll voraussichtlich bis Ende September abgeschlossen werden.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.