Nürnberg: Büroflächenumsatz sinkt um 19 %

03.09.2020

Der Büroflächenumsatz in Nürnberg ist im 1. Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr um 19 % auf 41.000 m² gesunken. Damit kam Nürnberg glimpflicher davon als die Big-7-Städte, in denen der Umsatzrückgang bei 36 % lag, berichtet JLL. Grund für das Resultat ist ein starkes 1. Quartal, das maßgeblich durch die Großanmietung von Datev (12.300 m²) beeinflusst wurde. JLL registrierte zudem sieben Anmietungen mit mehr als 1.500 m² Bürofläche. Der Leerstand ist in den ersten sechs Monaten leicht von 2,1 auf 2,4 % gestiegen; die Bürospitzenmiete verharrt laut JLL bei 16,00 Euro/m² und wird in der Innenstadt und im Innenstadtgürtel erzielt. Die gewichtete Durchschnittsmiete liegt derweil bei 14,55 Euro/m². Für das restliche Jahr ist JLL optimistisch: Dank einiger Großgesuche sei ein Umsatz von 100.000 m² möglich.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.