Berlin: Sparkassenkonsortium finanziert “Fürst” mit 565 Mio. Euro

04.09.2020

Ein Konsortium unter Führung der Berliner Sparkasse finanziert den Umbau des früheren Kudamm-Karrees in der Berliner City West mit 565 Mio. Euro. Die weiteren Finanzierungspartner sind DZ Hyp, Deutsche Pfandbriefbank (pbb), Investitionsbank Berlin und Berliner Volksbank. Beratend tätig war die Anwaltskanzlei Noerr. Das Vorhaben, das inzwischen unter dem Namen “Fürst” läuft, umfasst rd. 107.000 m² Nutzfläche und soll bis 2023 fertiggestellt werden. Nach Entwürfen von Kleihues & Kleihues entstehen u.a. 53.000 m² Büro-, 14.000 m² Handels- und Gastronomie- sowie 10.000 m² Hotelflächen. Hinzu kommen ein Theater und ein Museum auf zusammen 8.800 m². Eigentümer des Ensembles ist seit knapp einem Jahr die Ionview Holdings, ein Tochterunternehmen von Dayan Family Office. Für die Neuentwicklung ist seit 2015 die Cells Group zuständig. Weitere Informationen zum “Fürst” finden Sie in TD Premium.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.