Berlin: Fotomuseum zieht auf 5.500 m² ins Tacheles

11.09.2020

Pwr Development hat mit dem schwedischen Fotografiemuseum Fotografiska nun einen langfristigen Mietvertrag für eine Berliner Dependance unterzeichnet. Man werde im Stadtquartier “Am Tacheles” rd. 5.500 m² beziehen, wie das nach eigenen Angaben größte Fotomuseum der Welt selbst mitteilt. Ende 2022 soll das Museum eröffnet werden. Pwr entwickelt das prominente Gelände zwischen Oranienburger Straße und Friedrichstraße im Auftrag eines mit Aermont Capital verbundenen Fonds. In der Ruine des einstigen Kauf- und später Kunsthauses sowie zehn Neubauten sollen rd. 85.000 m² Nutzfläche für Wohnen, Arbeiten, Einkaufen sowie Kunst und Kultur entstehen. Die Entwürfe stammen von den Büros Herzog & de Meuron, Grüntuch Ernst sowie Brandlhuber+ Muck Petzet. Vor ziemlich genau einem Jahr wurde der Grundstein gelegt.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.