Kaufhäuser: Mehr als 40 % Umsatzverlust seit 1999

05.10.2020

Während die Corona-Krise beim Onlinehandel für zusätzliche Umsatzsteigerungen sorgt, hat sich die wirtschaftliche Situation der klassischen Warenhäuser weiter verschärft. Laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) sind die Umsätze der Warenhäuser im August nach vorläufigen Ergebnissen um 2,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat zurückgegangen. Kalender- und saisonbereinigt erreichten die Umsätze auch im August immer noch nicht das Vorkrisenniveau (-1,2 % gegenüber Februar 2020). Seit 1999 haben die deutschen Warenhäuser laut Destatis 42,1 % ihrer Umsätze verloren, während die Umsätze des stationären Einzelhandels allgemein um 11,2 % zunahmen. Symptomatisch für den Niedergang des stationären Handels und den Boom des Onlinehandels ist die Modebranche: Von 1999 bis 2019 verbuchten stationäre Modehändler nur ein geringfügiges Umsatzwachstum (+0,3 %), während der Onlinehandel mit Bekleidung im selben Zeitraum um 90,6 % zulegte. Seit 1999 haben sich die Umsätze im Onlinehandel allgemein mit +120,3 % mehr als verdoppelt.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.