BFW-Umfrage: Die Hälfte der Berliner Einzelhändler hat finanzielle Probleme

05.10.2020

In Berlin hat jeder siebte Gewerbemieter wegen der Corona-Krise Zahlungsschwierigkeiten. Laut einer Umfrage des BFW Landesverbandes Berlin/Brandenburg unter seinen Mitgliedsunternehmen beliefen sich die Mietrückstände im September auf rd. 1,62 Mio. Euro. Besonders stark betroffen ist demnach die Einzelhandelsbranche, wo etwa 50 % der Geschäfte finanzielle Probleme haben. In der Gastronomie seien es 42 %. Insgesamt hat sich die Situation gegenüber dem Juni leicht verbessert. Damals seien etwa 60 % der von Ausfällen betroffenen Gewerbemietverhältnisse auf den Einzelhandel, die Gastronomie und Hotels zurückgegangen. Zudem zeigt die BFW-Untersuchung, dass zwei Drittel der Mietrückstände bei Gewerbeeinheiten in B-Lagen auftreten. Trotz einiger Maßnahmen des Entgegenkommens würden etwa 63 % der befragten Unternehmen ein mittleres Insolvenzrisiko ihrer Gewerbemieter sehen; rd. 50 % würden damit rechnen, dass sich der Leerstand bei Gewerbeeinheiten erhöhen wird.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.