Investoren drängen in Logistik

07.10.2020

Deutsche Logistikimmobilien sind im Coronajahr 2020 weiter in der Anlegergunst gestiegen. Das Transaktionsvolumen erreicht nach drei Quartalen knapp 5 Mrd. Euro, was laut Colliers International 16 % über dem Vorjahreswert liegt. BNP Paribas Real Estate und CBRE melden ebenfalls ein satt zweistelliges Plus und kommen auf 5,6 und 5,3 Mrd. Gesamtvolumen. Infolge der Reisebeschränkungen mischten internationale Anleger zuletzt deutlich seltener bei den Deals mit:  Ihr Anteil am Investmentvolumen ging laut Colliers um fast 20 Prozentpunkte auf 39 % zurück. Als größte Einzeldeals der vergangenen Monate nennt das Maklerhaus die Überführung des VGP-Logistikparks in ein neues Joint Venture des Entwicklers mit Allianz (250 Mio. Euro) sowie der Kauf des Zalando-Logistikzentrums in Lahr durch Amundi für ca. 210 Mio. Euro. CBRE sieht die Spitzenrenditen inzwischen bei 3,55 % und hält bis zum Jahresende einen Rückgang für nicht unwahrscheinlich. Eine “Wild-West-Stimmung” gebe es trotz des Investorenandrangs jedoch nicht, die Assets würden vor dem Ankauf “penibel geprüft”.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.