Hamburg: Wintershall Dea verlässt Hauptsitz in City Nord

12.10.2020

Der Öl- und Gasproduzent Wintershall Dea sucht ein neues Gebäude für seine Hauptverwaltung in Hamburg, weil der bisherige Sitz mit über 40.000 m² Bürofläche im Überseering 40 in der City-Nord bei weitem zu groß ist für den Bedarf. Nach der Fusion von Wintershall und Dea wurde vergangenen Oktober ein Abbau von 420 Stellen an den Konzernstandorten Hamburg und Kassel beschlossen, damals waren in Kassel 650 Mitarbeiter und in Hamburg 520 beschäftigt. Danach wurde für die Hamburger Immobilie ein Verkaufsprozess eingeleitet, dieser ist inzwischen in der Endrunde, erfuhr TD in Marktkreisen. Das Gebäude am Überseering wurde in den 1970er Jahren errichtet. Bei der Standortgesellschaft GIG City Nord rechnet man damit, dass das Denkmalschutzamt das Gebäude unter Schutz stellen wird. In Kassel prüft Wintershall Dea noch verschiedene Optionen für seine Immobilie in der Friedrich-Ebert-Straße: Untervermietung, Gebäudeverkauf und teilweise Rückanmietung oder Veräußerung und Umzug innerhalb der Stadt.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.