München: Ingenhoven gewinnt Wettbewerb für Opes-Quartier

16.10.2020

Der von Opes Immobilien nördlich des Münchener Olympiaparks geplante Wohnpark wird nach Plänen von ingenhoven architects aus Düsseldorf zusammen mit WKM Landschaftsarchitekten realisiert. Bis 2027 sollen auf dem früheren Knorr-Bremse-Gelände mehr als 500 geförderte sowie frei finanzierte Mietwohnungen entstehen. Zum Entwurf zählen u.a. drei Hochpunkte mit zehn bis zwölf Geschossen. Die weiteren Gebäude umfassen sechs bis acht Geschosse. Die Herstellungskosten für diesen Teilbereich (ohne Grundstückskosten) werden auf rd. 200 Mio. Euro beziffert. Außerdem sind Büros, ein Pflegeheim mit 7.000 m² BGF für mehr als 100 Bewohner sowie Nahversorgungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen mit über 60.000 m² BGF geplant. Opes entwickelt die nicht mehr genutzten früheren Industrieflächen der Knorr-Bremse AG zwischen Moosacher Straße und Lerchenauer Straße sowie der Straße Am Oberwiesenfeld in den nächsten Jahren zu einem neuen Stadtviertel für mehr als 1.000 Bewohner. Der Baubeginn könnte 2022 sein. Mehr Infos zum Quartier gibt es in der Datenbank von TD Premium.


TD Premium

Auf diesen und über 510.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.