Frankfurt: Südkoreaner kaufen Büroturm T8

03.07.2017

Die Südkoreanische Mirae Asset Global Investments Co. übernimmt den Frankfurter Büroturm T8. Verkäufer ist Credit Suisse bzw. der Abwicklungsfonds CS Euroreal. Der Deal soll zum Ende des 1. Halbjahres zu einem Kaufpreis von rd. 300 Mio. Euro abgeschlossen worden sein, erfuhr TD aus Marktkreisen. Das rd. 68 m hohe Gebäude mit knapp 30.000 m² Mietfläche wurde anstelle eines Bestandsgebäudes im Bahnhofsviertel (Taunusanlage 8) hochgezogen, nach Plänen des Offenbacher Architekturbüro Prof. Fritz Novotny und den Frankfurtern msm meyer schmitz­-morkramer. Die Fertigstellung war Ende letztes Jahr. Ankermieter ist auf rd. 10.800 m² die Wirtschaftskanzlei Linklaters. Mirae hatte 2015 durch den Kauf der Kölner Lanxess-Arena zusammen mit einem chinesischen Family Office von sich reden gemacht.


TD Premium

Auf diesen und über 480.000 weitere Artikel haben unsere Kunden in TD Premium vollen Zugriff: filterbar nach Thema, Firma, Immobilien­typ, Stadt oder Stich­wort. Gezielt kann nach Ver­käufen, Ver­mietungen, aktuellen Projekten oder Firmen-News gesucht werden.

Neben den News bietet TD Premium seinen Nutzern Markt­daten, Zeit­reihen und Daten­banken zu Trans­aktionen und Projekt­entwicklungen in allen deutschen Städten.