Berlin: Covivio-Wohnturm am Alex wird 450 Mio. Euro kosten

Die Architekturbüros Sauerbruch Hutton (Berlin) und Diener & Diener (Basel) haben es in die Endrunde des Wettbewerbs zur Gestaltung des ersten der beiden geplanten Hochhäuser am Berliner Alexanderplatz geschafft. Dies teilt Entwickler Covivio (vormals Immeo/Foncière des Régions) mit. Das Volumen des 70.000 m² großen Teilprojektes beziffert er auf 450 Mio. Euro. Außer 16.300 m² Wohnfläche soll der Turm Büros, Restaurants, Coworking-Flächen und Läden beherbergen. Immeo hatte das Entwicklungsgrundstück 2016 zusammen mit dem „Park Inn Hotel“ von Blackstone erworben und plant dort noch ein zweites, ähnlich großes Hochhaus. Der Wettbewerbsjury unter Leitung von Markus Allmann (München) gehören weitere Architekten sowie Vertreter des Investors und der Stadt Berlin an. Sie werden im Herbst entscheiden, welches der beiden ausgewählten Büros das Rennen macht. Ende 2022 soll das Hochhaus stehen. Weitere Informationen finden Sie auf dem Projekt-Datenblatt in TD Premium.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.