Frankfurt: Bundesbank-Umzug ins FBC verzögert sich um ein Jahr

Die Deutsche Bundesbank wird ihr Interimsquartier im Frankfurter Büroturm FBC erst im Sommer 2021 beziehen. Der ursprünglich vom Eigentümer, einem Joint Venture aus Intown und Aroundtown, angebotene Einzugstermin im kommenden Jahr kann nicht gehalten werden, heißt es auf TD-Nachfrage seitens der Bundesbank. Den Grund dafür berichtet heute die “Frankfurter Neue Presse”: Der aktuelle FBC-Ankermieter Clifford Chance kann nicht wie ursprünglich vorgesehen Ende des Jahres ausziehen. Die neuen Büroräume im “Junghof Plaza” werden nicht rechtzeitig fertig. Der Bauherr PGIM benötigt noch bis Ende 2020 für die Neuentwicklung des einstigen Handelszentrums. Für die Bundesbank ist die Verzögerung kein Problem, sie hatte ohnehin schon 2018 vorgewarnt, dass es zu Verzögerungen kommen könnte, weil der Umbau des Campus im Stadtteil Bockenheim neu aufgesetzt werden soll.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.