Hamburger Investmentmarkt könnte einen goldenen Herbst erleben

In Hamburg hat sich das Tranaktionsvolumen mit Gewerbeimmobilien im 1. Halbjahr nach Makler-Angaben auf rd. 1,1 Mrd. Euro halbiert. Inklusive Wohnungsportfolien sind es gut 1,5 Mrd. Euro. Sarah Cervinka, Büroinvestment-Leiterin bei JLL, glaubt aber, dass das Gesamtvolumen bis Jahresende auf 5 Mrd. Euro steigt: „Seit rund vier Wochen sind wieder interessante Objekte im Markt“, sodass man ab Ende des 3. Quartals „einige Abschlüsse mit durchaus beachtlichen Preisen“ sehen könnte. Frank-D. Albers, Investmentleiter bei Colliers International, sieht es ähnlich und erwartet einen reinen Gewerbeimmobilienumsatz von 4 Mrd. Euro. Größte Gewerbeverkäufe bisher waren das von Colliers vermittelte Modecentrum Hamburg an GLO (115 Mio. Euro), das Grundstück für das Burstah-Ensemble an Gator (knapp 100 Mio. Euro) und das von Cushman & Wakefield vermittelte Airport-Center an Investcorp (85 Mio. Euro). Die Büro-Spitzenrenditen verharren bei 3,0 %. „Investoren prüfen die eingepreiste Mietentwicklung noch genauer als vorher, vor allem in Randlagen“, sagt Savills-Niederlassungsleiter Sascha Hanekopf.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.