Berlin: Bezirk will laut Bericht gegen Amazon-Projekt vorgehen

In Berlin droht der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg mit Schritten gegen das Projekt „Edge East Side“, wo Amazon 55.000 m² Bürofläche gemietet hat. Dem „Tagesspiegel“ sagte Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne), die aktuellen Entwürfe verstießen gegen den bestehenden städtebaulichen Vertrag. „Deshalb habe ich der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung vorgeschlagen, ein Wettbewerbsverfahren einzufordern und dies notfalls auf dem Wege einer Klage durchzusetzen“, lässt sich der Baustadtrat in der Zeitung zitieren. Im September hatte das Baukollegium, ein Gremium der Stadt, das Gestaltungsempfehlungen erarbeitet, die Edge-Entwürfe des Büros Bjarke Ingels kritisiert. Die Baugenehmigung für das Projekt hat der Bezirk allerdings bereits erteilt, da es dem geltenden Bebauungsplan aus dem Jahr 2004 entspricht. Von Edge war bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme zu erhalten. Die Anmietung von Amazon war erst durch einen TD-Bericht von der Expo Real bekannt geworden.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.