Mikroliving: Investmentumsatz um 54 % gesunken

Der Investment-Umsatz für deutsche Studentenwohnheime und Mikroapartments hat sich in den ersten drei Quartalen halbiert. Laut Zahlen von CBRE ging das Transaktionsvolumen um 54 % auf 712 Mio. Euro zurück. Sebastian Schütte, Wohninvestment-Experte bei CBRE, erklärt das mit zu wenig hochwertigen Portfolios, die angeboten werden. Investoren griffen deshalb bei Projektentwicklungen zu, die 51 % am Transaktionsvolumen ausmachten. Wegen der hohen Zahl an Forward-Deals ist der Durchschnittspreis pro Quadratmeter im dritten Quartal auf 5.400 Euro gestiegen. Die Spitzenrendite liegt CBRE zufolge bei 3,50 %. Für das Gesamtjahr erwartet der Immobiliendienstleister einen Investment-Umsatz von 1 Mrd. Euro, was dem langjährigen Durchschnitt entsprechen würde.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.