Düsseldorf: Land plant Hochhausensemble mit 106.000 m² BGF

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW will in Düsseldorf ein Hochhausensemble mit bis zu 106.000 m² BGF auf dem Areal des ehemaligen Innenministeriums Haroldstraße 5 realisieren. Ungefähr 50.000 m² davon sollen der NRW.Bank als neuer Sitz dienen. Auf 38.000 bis 56.000 m² kommen das Finanzministerium Nordrhein-Westfalen sowie weitere Institutionen des Landes unter. In den Sockelzonen sind Gastronomie und eine Bibliothek angedacht. Die NRW.Bank hatte 2018 eine Ausschreibung für eine neue Zentrale ohne Ergebnis beendet. Seitdem war über einen möglichen Neubau an der Haroldstraße spekuliert worden. Das bestehende Gebäude auf der rd. 2 ha großen Grundstücksinsel soll abgerissen werden. Es dient dem Polizeipräsidium derzeit als Interimsquartier, bis die Sanierungsarbeiten am Standort Jürgensplatz abgeschlossen sind. Das Land will das Teilgrundstück für den Neubau der NRW.Bank an diese veräußern. Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung wird am 3. Juni über die Durchführung des städtebaulichen Wettbewerbs entscheiden.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.