München: Wettbewerb für 1.300 Wohnungen entschieden

Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht und die Landschaftsarchitekten Keller Damm Kollegen haben den städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb für das „Kirschgelände“ in München-Allach gewonnen. Auf dem 12 ha großen Areal soll ab 2022 ein Wohnquartier mit rd. 1.300 Einheiten entstehen. Ausgelobt hatte den Wettbewerb der Projektentwickler Allpg, ein Joint Venture von Eckpfeiler Immobilien und der Büschl Unternehmensgruppe. Die Realisierung des Quartiers soll 2022 starten und in voraussichtlich drei Bauabschnitten erfolgen. 60 % der Wohnbauflächen sollen im freifinanzierten, der Rest im geförderten Wohnungsbau realisiert werden. Zum Quartier zählen außerdem u.a. vier Kitas, eine dreizügige Grundschule, eine Sporthalle und ein Nachbarschaftstreff. Mehr Infos zum Quartier gibt es in der Datenbank von TD Premium.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.